Menü 1
Menü 2
html
 
vocke.de: Beispiel für eine Kurzfahrt mit dem Wochenendticket im Fach Deutsch: Weimar, Faust I und II - 25./26. 09. 1999

Fahrt nach Weimar 
25. und 26. Sept. 1999 -- d223 und Herr Vocke 
Faust I und II

  

Programm:
Samstag, 25.09.99:
  • Früh morgens bis mittags mit Regionalexpressen von Wolfenbüttel nach Weimar
  • Beziehen der Jugendherberge
  • Freizeit bis zum Nachmittag - Erkunden der Stadt
  • Besuch im Nationaltheater: Goethe: Faust I und II
  • noch ein Bier o.ä.

Sonntag, 26.09.99:

  • Besuch im Goethehaus und im Schillerhaus
  • Rückfahrt in Regionalexpressen nach Wolfenbüttel.
Es sollte morgens um 6 Uhr mit dem Regionalexpress per Wochenendticket losgehen - alle waren da (wenngleich z.T. gerade aus dem Nachtleben kommend), nur wer fehlte, war der verehrte Magister, der hatte nämlich verschlafen. Also ging´s dann um 7 los.

Der Besuch im Nationaltheater war faszinierend (so dass es eine weitere F ahrt geben sollte). Man kann der Komplexität der Inszenierung kaum folgen, selbst wenn man "Faust" kennt (z.B. mehrfach im Unterricht behandelt hat). 

FAUST I und II
Inszenierung Michael Gruner - Fotos Christian Brachwitz

besser

besser

besser

Mir schienen die Szenen aus Faust I bis vor die Walpurgisnacht sehr auf die Wirksamkeit durch die Dialoge angelegt zu sein; Spannung in und durch Sprache. Im zweiten Teil ab der Walpurgisnacht schienen mehr aktiv-szenische, auf Handlungsspannung angelegte Elemente in Vordergrund zu stehen (oder lag´s an mir?). -- Im zweiten Teil wurde der Text glücklicherweise drastisch gekürzt, es gab Musik, BühnenBILDER. So stellte sich die Inszenierung auf die Aufnahmefähigkeit auch derjenigen Besucher ein, die in der letzten Reihe oben sitzen, da, wo sich die warme Luft staut. Fünfeinhalb Stunden haben die Schüler meist durchgehalten, und das schafft kaum eine Unterrichtsstunde von 45 Minuten.


Mit freundlicher Genehmigung des Nationaltheaters Weimar

besser

besser

besser

 

Goethes Wohnhaus Goethes Wohnhaus

Natürlich waren wir in Goethes Wohnhaus - da dort keine eigenen Fotos gemacht werden dürfen, haben wir welche aus dem Netz gesucht, die jetzt geladen werden sollten...

Ein paar Kulturfreaks waren auch noch im Schillerhaus - Vergleich der Lebenswelten. 

Goethe Wohnhaus 3 Goethes Wohnhaus 2
 

Kein Scherz
Zwischen Stadtmitte und Jugendherberge

auch kein Scherz: 
Johann Wolfgang Goethe Investment GbR


  

Die Idee der Fahrt 
und ihre Realisierung

Wie war ich froh, als ich im April 99 im Internet den Weimarer Spielplan vom Mai fand und feststellte, dass "Faust" an einem Samstag gegeben würde - um das Wochenende geht kein Weg herum, da ja für solche "Luxusfahrten" kein Unterricht ausfallen soll, und daher bleibt nur das Freizeit-Engagement.

Als ich mit der Dame an der Kasse telefonierte, hat sie zu Lachen angefangen: "Im September könnte ich Ihnen noch was am Samstag bieten." - Also September.

Ist es ein zu großes Ansinnen, mit Teilnehmern eines Grundkurses, die sich durch ihre Leistungskurswahl ja für andere Fächer und damit gegen Deutsch als Schwerpunkt entschieden haben, ein derart umfassend angelegtes Stück ansehen zu wollen?

Nein. Es war eine Fahrt mit starker Inhaltsorientierung, und von der Seite der Teilnehmer sehr entspannt.

Nicht umsonst ist die Idee einer zweiten Fahrt nach Weimar entstanden.

UV


 

Diese Seite wurde am 19.09.2000 von Herrn Vocke (c) erstellt und am 26.08.2003 überarbeitet. Als ich die Seiten erstellte, funktionierten alle Links; sollten diese inzwischen gebrochen sein oder sich inhaltlich als bedenklich erweisen, bitte ich um Mitteilung (Mail).